Ungedankener Heimatlied

Büraberg



Schön grün sind unsere Tannenbäum',
schön grün sind unsere Höh'n;
und wie ein Silberband durchs Tal
die Eder glänzend schön!
Wie lieb ich dich mein Heimatort,
mein Ungedanken klein.
Dank Gott, dass ich hier wohnen darf,
hier möcht' ich immer sein!

Wenn ich des Sonntagsnachmittags
auf dem Büraberg steh',
und weithin in das grüne Tal
und unser Dörfchen seh',
dann grüß ich dich mein Heimatort,
mein Ungedanken klein.
Dank Gott, dass ich hier wohnen darf,
hier möcht' ich immer sein!

Hier möcht' ich auch begraben sein,
hier ruht es sich so schön,
wo um das alte Bergkirchlein
die dreizehn Linden stehn'.
Wie lieb ich dich mein Heimatort,
mein Ungedanken klein.
Dank Gott, dass ich hier wohnen darf,
hier möcht' ich immer sein!

Text: Pater Anton Hehl - ca. 1950
Melodie: nach einem Steirischen Bändertanz

 

 

 

 

Ungedankener Heimatlied - Aufnahme von © Fabian Müller