Informationen zur Geburtsbeurkundung

 Name
 Frau Wahle
Telefon
 +49 5622 / 988 620
Fax
+49 5622 / 988 653

 

 

Name
Frau Lanz
Telefon
+49 5622 / 988 640
Fax
+49 5622 / 988 653

 


 

Die Geburt Ihres Kindes muss dem

Standesamt Fritzlar innerhalb einer

Woche angezeigt werden, sofern das

Kind in Fritzlar geboren ist.

 

Nach Vorlage aller notwendigen

Dokumente wird die Geburt

schließlich beurkundet.


Die Anzeige erfolgt automatisch

durch das Krankenhaus (sofern

keine Hausgeburt).

 

Zusätzlich ist die Anzeige der

Eltern erforderlich.

 

Folgende Dokumente werden

benötigt:

 

a.

 

 

 

 

 

 

 

 

Von den Eltern ausgefüllte,

schriftliche Geburtsanzeige

(Vordruck erhalten Sie im

Krankenhaus).


Für Hausgeburten alternativ die  

mündliche Anzeige bei

Vorsprache im Standesamt.

 

b.

 

 

gültiger Personalausweis,

Reisepass oder anderes

anerkanntes Passersatzpapier

c.  

 

 

   

bei Hausgeburten eine von

einem Arzt oder Hebamme

ausgestellte Bescheinigung

über die Geburt

d.

sowie

 i.      bei verheirateten Eltern:

      eine Eheurkunde oder

      begl. Ausdruck aus dem

      Eheregister bzw. das

      Stammbuch/Familienbuch
      Geburtsurkunden der Eltern

ii.      bei nicht miteinander

     verheirateten Eltern:


    - Geburtsurkunde der Mutter

      und ggfs. eine Eheurkunde,

      wenn die Mutter derzeit in

     Trennung lebt sowie ein

      rechtskräftiges Scheidungs

     -urteil, wenn die Mutter bereits

      geschieden ist


    - ggfs. Erklärung über die An

      -erkennung der Vaterschaft

      unter gleichzeitiger Vorlage

     der Geburtsurkunde des

     Vaters


    - (die Vaterschaft kann gegen

       eine Gebühr von 20 € beim

       Standesamt oder gebühren

      -frei beim Jugendamt erklärt

       werden)


    - ggfs. Erklärung über die

      gemeinsame Sorge


      (diese kann nur vor dem für

      den Wohnsitz der Eltern

      zuständigen Jugendamt

      erklärt werden).       

e. 

Vorgenannte Aufzählung ist

NICHT abschließend.

 

Weitere Dokumente

und Nachweise können

erforderlich sein.

 

Hier kommen z. B.

Übersetzungen ausländischer

Urkunden, Nachweise über

Namensänderungen von Spät

-aussiedlern oder Vertriebenen,

sonstige Namensänderungen

in Betracht.

 

Sollten Sie Fragen haben,

nehmen Sie vorab Kontakt mit

uns auf.

f.

Die Gebühr die Geburts

urkunde beträgt 11,00 €.

 

Dafür erhalten Sie neben

der Urkunde Ihre Unterlagen

noch drei weitere zur

Beantragung von Kindergeld,

von Elterngeld und zur

Vorlage bei der

Krankenkasse.

 

Für jede weitere zeitgleich

benötigte Urkunde beträgt die

Gebühr 5,00 €.

g.

Die Urkunden geben Sie im

Krankenhaus ab, die Ausweise

bringen Sie zur Abholung mit.

   
       Name des Kindes
   
a.   

Der Vorname wird durch

die sorgeberechtigten

Eltern bestimmt.

 

Bei der Wahl sind die

Eltern grundsätzlich frei,

jedoch muss der gewünschte

Name dem Wesen nach ein

Vorname sein und darf das

Wohl des Kindes nicht

gefährden.      

b.

 

Der Familienname des

Kindes ergibt sich durch

i.       den Ehenamen der

      Eltern

 

ii.      durch gemeinsame

      Bestimmung des

      Familiennamens eines

     Elternteils, wenn die Eltern

     keinen Ehenamen führen,
      sie aber das gemeinsame

     Sorgerecht ausüben.


      Wird das gemeinsame

      Sorgerecht nachträglich

      erklärt, können die Eltern den

     Namen des Kindes binnen drei

     Monate neu bestimmen.  

 

iii.      durch den Familiennamen

      des alleinsorgeberechtigten

       Elternteils (meist die Mutter).

 

       Diese kann ihrem Kind aber

       auch den Namen des nicht

       sorgeberechtigten Vaters

       erteilen.Hierzu müssen aber

       beide Eltern im Standesamt

       erscheinen. Die Gebühr für

      die Namenserteilung beträgt

      21,00 €.


    

                                                           

 zurück