Dorfentwicklung in Fritzlar

 
 Die Stadt Fritzlar wurde 2012 in das
Dorfentwicklungsprogramm des
Landes Hessen aufgenommen.Dieses
läuft über 10 Jahre bis Ende 2021.

Bei der Dorfentwicklung (DE) soll
dem
demografischem Wandel und den
Gebäudeleerständen in den Dörfern
entgegen gesteuert werden und
gleichzeitig die Zusammengehörigkeit
in den Stadtteilen und untereinander
gestärkt werden.

 Hierzu wurde unter starker Mitarbeit
der Bevölkerung durch das beauftragte
Büro IPU (Ingenieurbüro für Planung
und Umwelt) aus Erfurt ein integriertes
kommunales Entwicklungskonzept
(IKEK) erstellt. Dabei wurde der
IST-Zustand, sowie die
Zukunftsvisionen der Stadtteile erfasst
bzw. ausgearbeitet, welche im Zuge
der DE umgesetzt werden können.

 Gleichzeitig wurde für jeden Stadtteil
ein „Städtebaulicher Fachbeitrag”
durch das Büro e4-Architekten aus
Fritzlar erstellt.In diesem sind die
genaue Begrenzung des
Fördergebietes für jeden einzelnen
Stadtteil festgelegt, sowie die
charakteristischen Baumerkmale
(Bautypen, Dachformen,
Dacheindeckungen, Baumaterialien
usw.) aufgeführt. Das Fördergebiet
orientiert sich im Wesentlichen
am alten Ortskern bis 1950.

Nur auf Grundlagen des städtebaulichen
Fachbeitrages können private
Maßnahmen gefördert werden.

 Hierfür ist eine kostenlose Beratung
(max. 1,5 Std. vor Ort) durch das Büro
e4-Architekten, Gießener Str. 38,
34560 Fritzlar, Tel. 05622/915509,
info@architekten-e4.de möglich.